Multifunktionshalle Bietigheim-Bissingen

Im Auftrag der Stadt Bietigheim-Bissingen wurde eine Machbarkeitsstudie  zur Errichtung einer neuen Sportstätten für den Eishockeyverein „Steelers“ und den Handballverein „SG-BBM“ erstellt. Die Gesamtanlage bilden eine Multifunktionshalle (5.000 Zuschauer, basierend auf Eissportfeld), eine Eissport-Trainingshalle, eine Handballtrainingshalle, ein Fitness-Center und ein Parkhaus. 
„Angelehnt“ an den Bahndamm wird die Folge der einzelnen eigenständigen Nutzungs- und Gebäudeteile über ein gekurvtes Sockelgeschoss der Erschließungsebene zu einem  Gebäudekomplex zusammengefasst, in Ausdehnung und Höhe jedoch eigenständig dargestellt.
Die neue Multifunktionshalle bildet den freigestellten und dominanten Kopf der Gesamtanlage und präsentiert sich dem Ankommenden am Bahnhof ebenso wie demjenigen, der auf der B27 aus der Unterführung auftaucht. Eine großzügige Rampe führt die Besucher parallel zur Multifunktionshalle auf das Sockelgeschoss. Am nördlichen Ende der Anlage liegt das dreigeschossige TSV-Vereinssportzentrum. Das Parkhaus (1.112 Stellplätze) wird  zurückgenommen und erzeugt einen starken, hohen Rücken der Anlage.
Der Entwurf kann von Süden nach Norden in einzelne Bauabschnitte, d.h. eigenständig funktionierende Nutzungseinheiten verwirklicht werden: 1. Bauabschnitt – Multifunktionshalle 5.000 Zuschauer
2. Bauabschnitt – Eissport Trainingshalle
3. Bauabschnitt – Handball Trainingshalle, ggf. einschließlich TSV-Vereinssportzentrum und Parkhaus.


Projektdaten:
Machbarkeitsstudie: 2009
Bauherr: Stadt Bietigheim-Bissingen
BGF: 27.915 m²
BRI: 178.710 m³
Standort: Bietigheim-Bissingen, Deutschland


 
 
 
  zurück    Druckansicht
 
 
 
 
English
Sitemap
Impressum