Sportpark Differdange, Luxemburg, 2. Rang

Leitgedanken
Parkhaus und Tribünengebäude ergeben auf dem Areal Parc de Sports zwei verknüpfte, kompakte Baukörper, die miteinander korrespondieren, hohe Nutzerfreundlichkeit durch klare Funktionalität und kurze Wege bieten. Neben einer Beschränkung auf die Grundmaterialien Stahl, Sichtbeton und Glas, welche in ihrer natürlichen Materialität zur Geltung kommen, werden einige ausgewählte Bereiche in hellen, warmen Grundfarben akzentuiert.

Tribünengebäude
Eine kompakte Einrang-Tribüne mit 1.800 Sitzplätzen wird über drei Mundlöcher von einer mittleren Eingangsebene aus erschlossen. Diese Ebene liegt leicht erhöht zum Vorplatz und wird über eine Rampe und Treppenanlagen erreicht. Vom Vorplatz geht man auf einen markanten Eingangsbereich zu, der sich dem Besucher zuwendet und ihn in den witterungsgeschützten Bereich unter der Tribüne führt. Hier befinden sich, farbig hervorgehoben, die Kioske mit der gastronomischen Versorgung und die WC Anlagen für das Publikum.

Überdachung
Die Überdachung ist eine weitauskragende Stahlkonstruktion, die in ihren Umrissen dem Tribünenbau folgt und dadurch ihre besondere Dynamik und Leichtigkeit als weithin sichtbares Zeichen erhält. Mit herkömmlichen Walzprofilen wird ein filigraner Gitterrost gefügt, der mit der Aufnahme von Zugkräften in der Gebäuderückwand eine weite, stützenfreie Auskragung über der Tribüne ermöglicht.



Wettbewerbsdaten:
Wettbewerb: 2010, 2. Preis
Bauherr: Stadt Differdange
Zuschauer: 1800
BGF: 18.170 m² 


 
 
 
  zurück    Druckansicht
 
 
 
 
English
Sitemap
Impressum