Eislauf- und Ballsporthalle Dresden

Durch das Elbhochwasser vom August 2002 wurde die bestehende Eissporthalle, erbaut in den 60er Jahren, schwer beschädigt, so dass ein Ersatzneubau benötigt wird. Das Programm umfasst eine Eishockeyhalle für 3.000 Zuschauer, die auch für andere Veranstaltungen (Konzerte etc.) nutzbar ist mit angegliederter Eisfläche für Trainingszwecke und Publikumslauf.
In einem 2. Bauabschnitt soll eine dreiteilbare Ballsporthalle von 45m x 67m errichtet werden. Im Zuge dieser Maßnahme sollen auch die Funktionsgebäude (Umkleiden, Geräteräume, Garagen) für die in der sogenannten „Flutrinne“ gelegenen Außensportanlagen zentral zusammengefasst werden und in das neue Gebäude integriert werden.


Wettbewerbsdaten:
Wettbewerb 2003
Auslober: Stadt Dresden
BGF: 42.000 m²
BRI: 215.000 m³
Kosten: 23,5 Mio €


 
 
 
  zurück    Druckansicht
 
 
 
 
English
Sitemap
Impressum